RSC Wolfratshausen e.V. – Radverein im Münchner Süden | Vereinsabend und Vortrag zu Einlagen in Radschuhen
2119
post-template-default,single,single-post,postid-2119,single-format-standard,edgt-core-1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-2.1.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,transparent_content,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Vereinsabend und Vortrag zu Einlagen in Radschuhen

Am Freitag, den 03. März 2017, findet um 20 Uhr, unser nächster Vereinsabend im Gasthaus zur Post in Waldram statt. Martin Mitterer erzählt uns dabei etwas über die Belastungen der Fußsohle beim Radfahren und zeigt Lösungsmöglichkeiten zur optimalen Druckverteilung im Rennradschuh auf!

Es gibt Informationen über eine neue Innovation von Einlagen der Firma Walkable. Die neue leichte Einlage für Radsportschuhe. Test vor Ort!
Gäste sind herzlich Willkommen.

Martin Mitterer, der Schuhmacher und -othopäde, offizieller Schuhtechniker der Nationalmannschaft, alpin u. nortdisch, vom Tegernsee, erzählt uns etwas zu diesem Thema.
Die Füße von Sportlern sind meist überdurchschnittlichen Beanspruchungen ausgesetzt. Besonders beim Radfahren verursacht die fast schon punktuelle Belastung im Bereich der Zehenballen bzw. der Mittelfußköpfchen ein Sohlenbrennen in diesem Bereich, muskuläre Verspannungen in der Fußsohlenmuskulatur, oder ein Taubheitsgefühl der Zehen. Diese Belastungen sind oftmals die Ursache für Krämpfe, Sehnenentzündungen, Fersensporne, Blasen etc.

Die Lösung ist es, den Fuß so entspannt und gleichmäßig über die gesamte Fußsohle belastet in den Radschuh zu stellen. Der ideale Kontakt zwischen Fuß und Radschuh entsteht durch den gezielten Einsatz von einem individuell am Fuß angeformten Fußbett im Schuh. Hierdurch lassen sich das „Durchsacken“ der Fußgewölbe und das Rutschen des Fußes vermeiden sowie eine direkte und optimale Kraftübertragung auf die Pedale realisieren. Die beim Drücken in die Pedale belastete Fläche auf der Fußsohle wird somit auch großflächiger und gleichmäßiger verteilt. Die Folge ist geringere Ermüdung der Fuß- und Unterschenkelmuskulatur.

Infos zu Martin Mitterer unter http://mitterer-tegernsee.de/

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen