UNSERE TERMINE 2020

05.04. Frühlingstour
18.-25.04. Vereinstrainingslager in Kroatien
01.05. Anradeln
07.06. Monatstour

Weitere Infos gibt es unter Termine.
RSC Wolfratshausen e.V. – Radverein im Münchner Süden | Erste Monatstour im Regen
51368
post-template-default,single,single-post,postid-51368,single-format-standard,edgt-core-1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-2.1.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,transparent_content,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Erste Monatstour im Regen

Aufgrund der Covid19-Pandemie kündigten wir unsere erste Tour schon frühzeitig an. Der erste Termin (08.06.2020) wurde aufgrund der Wetterlage schon verschoben. Die Vorfreude war dann eigentlich besonders groß, weil wir nun nicht in 5er- sondern in 20er-Gruppen starten dürfen.

Doch das leidige Thema „WETTER“ machte uns auch am 14. Juni einen Strich durch die Rechnung!

Ein Bericht von Roberto Mestanza:

Irgendwie habe ich mich auf Sonntag gefreut – RSC Monats-Tour, immer besonders!

Aber das Wetter sollte nicht so sein, wie die letzten Tage – leichter Regen auf allen Apps.
Horst mailt, „wann geht´s los“? Gerhard fragt ob wir absagen sollen – etwas spät – ich fahr auf jeden Fall hin. Rad in den Bus und los….für allein rüber radeln, war ich eh zu spät dran
Angekommen, stehen wir zu dritt da – Gerhard, Horst und ich – Absage liegt in der Luft…plötzlich kommt Stefan, winkt und brüllt…
Gute Stimmung, es geht los – trotz leichtem Niesel! Gerhard gibt den Startschuss
Auf Grund des Regenbandes, das über´s Land zieht, entscheiden wir kurzfristig richtig Osten zu radeln, um – einigermaßen unbeschadet – unter dem Band durchzukommen. Es geht zum Taubenberg, danach zur kurzen Einkehr in Gotzing in der Trommel – Klassiker! Urige Stimmung, der Laden komplett belegt, der Wirt mit lockeren Sprüchen auf den Lippen, weist uns an seinen Tisch. Caffeeee und warmer Apfelstrudel – ein Genuss, kam jetzt grad recht…


Danach geht es weiter bei leichtem Niesel. Wir sind gut drauf und bald wieder warm. Das Tempo ist gleichmäßig, der Abstand wird korrekt eingehalten – keiner möchte Spritzwasser vom Vordermann. Eine schöne Tour!
Zu dem Zeitpunkt waren wir feucht bis nass, es war aber nicht allzu kalt, gut auszuhalten. Der Weg den Stefan ausgesucht hatte, war super schön
Aber dann kam es, wie es kommen musste – der Regen nahm zu! Jetzt Kette rechts – mit aller Macht Richtung WOR – saubere Wechsel mit Druck gegen den Wind, immer mit 250-350 Watt auf der Anzeige, wenn ich vorn war. An Sicherheitsabstand denkt jetzt keiner mehr
10 km vor WOR kurzer Stopp – Stefan mit Schweiß in den Augen, sah gar nichts mehr – Horst erzählt noch einen Schwank aus seiner Radzeit – mann der hat Nerven 😉…Ehrlich gesagt, ich wollte jetzt wirklich zügig zum Auto …
In der Abfahrt nach WOR hatte ich dann einen Kettenklemmer – kurzer Stop – hier haben wir Horst verloren…kurze Zeit später treffen wir am Ausgangspunkt ein – Stefan und ich sind glücklich- strahlen beide! Kein Foto Mangels Horst – Abklatschen und los, heimwärts! Ab in die Karre, Heizung auf volle Pulle.
Es hat sich wieder bewahrheitet – die Touren bei Regen sind die, die sich ins Gedächtnis brennen! Knapp 90 km- nicht schlecht! Ohne die anderen zwei, wäre ich heute bestimmt nicht aufs Rad gestiegen! Ist schon geil so ein Verein – wenn man trocken und einem wieder warm ist, war es doch sowieso immer geil!

Keine Kommentare

Sorry, die Kommentarfunktion ist derzeit nicht verfügbar.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen